Farbige Fläche und eine Silhouette von Beinen
Farbige Fläche ein Bild des Foyers des Schauspielhauses
Bild des Foyers des Schauspielhauses mit bunten farben Silhouette von Beinen

Politische Entscheidungen im Scheinwerferlicht

1. bis 4. Dezember 2022, im Pina Bausch Zentrum, altes Schauspielhaus


Was machen ‚die da oben‘ eigentlich mit Wuppertal? Bleibt die ehemalige Bundesbahndirektion am Döppersberg ein leerer Kasten oder wird sie ein ‚drittes Rathaus‘? Bleibt die Fußgängerzone am Laurentiusplatz oder fahren da bald wieder Autos?

Der Rat der Stadt ist das wichtigste Entscheidungsgremium unserer Kommune. 80 Politiker:innen entscheiden hier für und über Wuppertal. Zwischen den Klischees politikverdrossener Bürger:innen und realitätsferner Politik köchelt eine bunte Suppe, gewürzt mit essentiellen Fragen unseres Zusammenlebens!

Die vier szenisch-interaktiven Reportagen im alten Schauspielhaus (Pina Bausch Zentrum) vom 1.-4. Dezember machen mit Elementen der Originalreden aus dem Stadtrat Wuppertals politische Entscheidungsprozesse sichtbar. Expert:innen werden von den Akteuren und dem Publikum befragt, das seinerseits aktiv in die Szenerie eingebunden wird.

Die Corona-Pandemie führte 2020 zum plötzlichen Abbruch des Projektes Wohnen in der Politik. Mit dem Blick in das Getriebe der kommunal-politischen Prozesse unter dem Titel „Stadtratstheater“ kommt das Projekt zweieinhalb Jahre später zum Abschluss.

01. bis 04. Dezember

Im alten Schauspielhaus, Pina Bausch Zentrum, Wuppertal


Tickets und Informationen:

Donnerstag, 01.12.22, 20:00
Freitag, 02.12.22, 20:00
Samstag, 03.12.22, 20:00
Sonntag, 04.12.22, 18:00

Folgt unserem Prozess:

Mehr zu uns auf

instagram facebook

Schreibt uns:

Kontakt

ebert@wohnen-in-der-politik.de

Beteiligte

Das Team

Von und mit:
Iris Ebert, Christoph Rodatz, Olaf Reitz und Jonathan Renze, Reza Shirinzadeh

Szenenbild:
Britta Eiermann zusammen mit Jonas Diercks, Janna Leonards, Alexander Weber, Charlotte Kuke der FH Dortmund, FB Design, Masterstudiengang Szenografie und Kommunikation

Experten:
Silvia Füsgen, Michael Telian, Pierre Smolarski

Assistenz:
Justine Ohlhöft

Öffentlickeitsarbeit:
Heike Müller, die börse, Leila Rudzki

Technische Leitung:
Pascal Gehrke
Technik:
Friedemann Köhn, Alex Grigoryan, die börse, Timo Löffler

Projektmanagement:
Dagmar Beilmann und Lukas Hegemann

Inhaltliche Koordination Pina Bausch Zentrum:
Bettina Milz

Mit Ausschnitten aus Roger Willemsens Buch 'Das Hohe Haus'
©Roger Willemsen: „Das Hohe Haus: Ein Jahr im Parlament“ Leserechte mit freundlicher Genehmigung des S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main 2022

Ein Projekt von die börse und dem Pina Bausch Zentrum in Kooperation mit dem Studiengang Public Interest Design, Bergische Universität Wuppertal und dem Studiengang Szenografie an der FH Dortmund.

‘Der städtische Haushalt ist nicht dazu da, private Fehlinvestitionen zu retten’

Die Bundesbahndirektion, 1. und 2. Dezember 2022, jeweils 20.00 Uhr


Donnerstag und Freitag widmet sich „Stadtratstheater“ der Ratssitzung, in der die Anmietung der ehemaligen Bundesbahndirektion am Döppersberg, als ein ‚drittes‘ Rathaus entschieden wurde.



Mehr infos

‘Poser in ihren hochgerüsteten Mobilmonstern [fahren] um den Laurentiusplatz’

Fußgängerzone Laurentiusplatz, 3. Dezember 2022, 20.00 Uhr, 4. Dezember 2022, 18.00 Uhr


Die Aufführungen am Samstag und Sonntag behandeln die Ratssitzung, in der um die Verstetigung der Fußgängerzone im Laurentiusplatz gerungen wird.



Mehr infos

Beteiligte

Das Team

Von und mit: Iris Ebert, Christoph Rodatz, Olaf Reitz und Jonathan Renze, Reza Shirinzadeh | Szenenbild: Britta Eiermann zusammen mit Studierenden der FH Dortmund, FB Design, Masterstudiengang Szenografie und Kommunikation | Assistenz: Justine Ohlhöft | Experten: Silvia Füsgen, Michael Telian, Pierre Smolarski | Öffentlickeitsarbeit: Heike Müller, die börse, Leila Rutzki | Technische Leitung: Pascal Gehrke | Technik: Friedemann Köhn, Alex Grigoryan, die börse, Timo Löffler | Projektmanagement: Dagmar Beilmann und Lukas Hegemann | Inhaltliche Koordination Pina Bausch Zentrum: Bettina Milz | Mit Ausschnitten aus Roger Willemsens Buch 'Das Hohe Haus' ©Roger Willemsen: „Das Hohe Haus: Ein Jahr im Parlament“ Leserechte mit freundlicher Genehmigung des S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main 2022

Ein Projekt von die börse und dem Pina Bausch Zentrum in Kooperation mit dem Studiengang Public Interest Design, Bergische Universität Wuppertal und dem Studiengang Szenografie an der FH Dortmund.

zum Projekt von 2020

Gefördert von:

Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste

Pina Bausch Zentrum, ein Projekt der Stadt Wuppertal, gefördert durch das Land Nordrhein-Westfalen und die Beauftragte für Kultur und Medien, in Zusammenarbeit mit dem Tanztheater Wuppertal Pina Bausch und der Pina Bausch Foundation.

Partner:innen: